Zum Hauptmenü springen Zum Bereichsmenü springen Zum Inhalt springen Zu den Neuigkeiten springen Zu den Freibad-Infos springen

Aktueller Bereich:

Wirtschaft

Wirtschaft

Volltextsuche:

Inhalt:

Wasserverbrauch

Im Bundesdurchschnitt braucht jeder einzelne von uns täglich 130 Liter Trinkwasser. Davon werden genutzt für:

Trinken und Kochen 7 Liter
Baden, Duschen und Körperpflege 46 Liter
Toilettenspülung 35 Liter
Wäschewaschen 15 Liter
Geschirrspülen 8 Liter
Wohnungsreinigung 8 Liter
Sonstiges 11 Liter

Wie kann Wasser gespart werden?

  • Tropfende Wasserhähne können bis zu 19 Liter am Tag entsprechen, das sind im Jahr ca. 3.600 Liter Trinkwasser, die ungenutzt verloren gehen.
  • Beim Zähneputzen einen Zahnputzbecher benutzen, um nicht minutenlang Trinkwasser ungenutzt in den Abfluss laufen zu lassen.
  • Einbau einer Spartaste für das WC.
  • Einbau eines Durchlaufbegrenzers - dies ist ein kleines aber wirkungsvolles Zusatzgerät. Die Wassermenge wird beim Duschen von 20 bis 25 Liter auf 9 bis 12 Liter und beim Wasserhahn von 12 bis 15 Liter auf 6 Liter oder weniger gesenkt.
  • Beim Wäschewaschen ist auf eine richtige Waschmitteldosierung zu achten und verzichten Sie auf die Vorwäsche.

Welchen Härtebereich entspricht unser Wasser?

Gemäß § 7 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes liegt das von dem Wasserwerk Werther (Westf.) gelieferte Trinkwasser im Härtebereich zwischen 2 und 3.

Was ist zu tun bei hartem Trinkwasser?

  • Wasser nicht über 60º erhitzen.
  • Nicht heißes Wasser zapfen und kaltes zumischen. Benötigte Wassertemperatur einstellen.
  • Kaffeemaschinen, Duschköpfe etc. mit Essigessenz oder Entkalkern entkalken.
  • Beim Wäschewaschen möglichst im Temperaturbereich bis 60º waschen.