Zum Hauptmenü springen Zum Bereichsmenü springen Zum Inhalt springen Zu den Neuigkeiten springen Zu den Freibad-Infos springen

Aktueller Bereich:

Politik

Politik

Volltextsuche:

Inhalt:

Werden Sie Wahlhelferin oder Wahlhelfer!

Zu allererst: Sie benötigen keinerlei Vorkenntnisse um bei einer Wahl aktiv dabei zu sein.

•Ihre Anmeldung ist freiwillig und gilt nur für die von Ihnen gewünschten Wahlen. Sie gehen also keine Verpflichtungen für weitere Wahlen ein.

•Sie erhalten ein kleines finanzielles "Dankeschön", das so genannte Erfrischungsgeld.

•Den Wahlsonntag können Sie nach Absprache in Schichten einteilen. Der Wahlvorstand ist groß genug, um eine Vormittags- und eine Nachmittagschicht zu bilden.

•Wir informieren Sie rechtzeitig über alle Fragen.

•Für Wahlvorstände bieten wir Schulungen an.

Am Wahltag ist das Wahlteam des Wahlamtes bei Fragen für Sie immer erreichbar.

Welche Voraussetzungen brauchen Sie?

Wahlhelfer in einem Wahllokal oder Briefwahlbezirk kann jeder werden, der zur jeweiligen Wahl wahlberechtigt ist.

Die Voraussetzungen zum Alter und zur Staatsangehörigkeit im Einzelnen:

•Bei Kommunalwahlen: Deutsche und EU-Angehörige ab 16 Jahren

•Bei Europawahlen: Deutsche und EU-Angehörige ab 18 Jahren

•Bei Bundes- und Landtagswahlen: Deutsche ab 18 Jahren

 

Sie sollten ihren ständigen Wohnsitz in Werther (Westf.) haben, dies ist jedoch nicht zwingend vorgeschrieben.

Weitere besondere Voraussetzungen müssen nicht erfüllt werden. Die Wahlvorstände sind so zusammengesetzt, dass sich in jedem Wahlvorstand erfahrene Personen befinden, die schon einmal an einer Wahl teilgenommen haben.

Für Wahlvorstände werden vorab Schulungen durchgeführt, außerdem gibt es schriftliches Informationsmaterial.

 

Welche Aufgabe habe ich am Wahlsonntag genau?

Am Wahltag ist Teamarbeit gefragt.

Alle in einem Wahlbezirk eingesetzten Wahlhelferinnen und Wahlhelfer bilden den Wahlvorstand und arbeiten im Team.

Sie treffen sich morgens in ihrem Wahllokal, richten es für den Wahltag ein und vereinbaren den Schichtdienst. Sie müssen nämlich nicht den ganzen Tag im Wahllokal sitzen. Der Wahlvorstand ist groß genug, um eine Vormittags- und eine Nachmittagschicht zu bilden.

Erst zur Schließung des Wahllokales und zur anschließenden Ergebnisermittlung sind wieder alle gefordert.

 

Folgende Aufgaben erwarten Sie u. a. im Laufe des Wahltages:

·         Sie prüfen die Wahlberechtigung

·         Sie führen das Wählerverzeichnis

·         Sie erläutern den Wahlvorgang

·         Sie stellen sicher, dass jeder Wahlberechtigte seine Stimme    

          ordnungsgemäß abgeben kann

·         Sie füllen die Wahlniederschrift aus

·         Sie ermitteln das Ergebnis

 

Um 18 Uhr wird es dann spannend.

Sie ermitteln gemeinsam im Wahlvorstand das Ergebnis.

Nach der Ergebnisermittlung bringt der/die Wahlvorsteher/in und der /die Schriftführer/in die Wahlunterlagen zurück zum Rathaus.

 

Konnten wir Sie überzeugen? Haben Sie noch Fragen?

Dann melden Sie sich einfach unter

            05203/705 – 41 (Frau Strellmann, Zimmer 7),

email: barbara.strellmann@gt-net.de

oder

            05203/705 – 13 (Herr Neugebauer, Zimmer 27),

email: guido.neugebauer@gt-net.de