Zum Hauptmenü springen Zum Bereichsmenü springen Zum Inhalt springen Zu den Neuigkeiten springen Zu den Freibad-Infos springen

Aktueller Bereich:

Politik

Politik

Volltextsuche:

Inhalt:

Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014

Kandidatur für Bürgermeisteramt jetzt möglich

 

Nachdem Bürgermeisterin Marion Weike auf ein Jahr Amtszeit verzichtet hat, wird am 25. Mai 2014 die Bürgermeisterwahl gleichzeitig zur Kommunal- und zur Europawahl stattfinden. Kandidatinnen und Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2014 können sich von jetzt an von Parteien und Wählergruppen in einer Mitglieder- oder Vertreterversammlung aufstellen lassen. Zur Wahl können auch Einzelbewerber antreten. Deren Wahlvorschläge und die Wahlvorschläge von Parteien oder Wählergruppen, die bisher nicht im Kreistag, Landtag NRW oder Bundestag vertreten sind, müssen daneben von mindestens 140 Wahlberechtigten des Kreisgebietes persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein.

Bürgermeister/in wird, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Gibt es nur

einen zugelassenen Wahlvorschlag, ist der Bewerber gewählt, wenn sich die Mehrheit der Wähler für ihn entschieden hat. Erhält im ersten Wahlgang kein Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen, gibt es eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten, die bei der ersten Wahl die höchste Stimmzahl erhalten haben. Die Stichwahl würde am 15.06.2014, d.h. drei Wochen nach dem ersten Wahlgang stattfinden.

Zur Wahl für das Amt des/der Bürgermeister/in können sich deutsche Staatsbürger oder

Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union mit Wohnsitz in Deutschland stellen. Sie müssen unter anderem am Wahltag das 23. Lebensjahr vollendet haben, dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein und müssen die Gewähr dafür bieten, jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetztes einzutreten.

Alle Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber können ab jetzt förmliche

Wahlvorschläge bis spätestens Montag, den 07.04.2014, 18.00 Uhr bei dem Wahlleiter der Stadt Werther (Westf.), Herrn Guido Neugebauer, Mühlenstraße 2, 33824 Werther (Westf.) einreichen. Auskünfte hierzu erteilt das Wahlamt der Stadt Werther (Westf.). Dort sind auch Vordrucke erhältlich. Alternativ können die Wahlvorschläge auch online erstellt werden. Ein entsprechender Link befindet sich auf der Internetseite der Stadt Werther (Westf.) unter www.stadt-werther.de. Es wird empfohlen, die Vorschläge frühzeitig einzureichen, damit etwaige Mängel rechtzeitig behoben werden können.